Scheitzholzkessel

Heizen mit Holz ist – auch wenn man selbst keinen Wald hat – extrem günstig. Es schädigt das Klima nicht, stärkt die heimische Wirtschaft und ist krisensicher, denn Holz ist in Europa in Hülle und Fülle vorhanden.

Ein moderner Scheitholzkessel ist hocheffektiv. Man muss im Normalfall nur einmal am Tag Brennstoff nachlegen, an sehr kalten Tagen vielleicht zweimal. Vollautomatisch läuft ein Scheitholzkessel aber nie.


Pelletkessel

Holzpellet-Feuerungen bieten mittlerweile einen ähnlichen Komfort wie Öl- oder Gasheizungen. Die leistungs-angepasste Versorgung des Pelletkessels mit Brennstoff funktioniert ebenso vollautomatisch wie die Zündung. Lediglich die Entleerung der Aschelade muss je nach Anlagensystem alle 2 bis 10 Wochen erfolgen.


Für Festbrennstoffkessel gibt es BAFA-Förderungen. Fragen Sie uns.